Die FDP Sankt Augustin setzt sich für den Ausbau von Fahrgastinformationsanzeigern an Bushaltestellen ein

Drucken

Ein attraktiver ÖPNV hilft Emissionen zu senken, diese Erkenntnis ist nicht neu. Eine Möglichkeit die Attraktivität zu erhöhen, ist der Ausbau von Fahrgastinformationssystemen. Das Bundesamt für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat dazu mit der Förderrichtlinie “Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme” aktuell die Möglichkeit geschaffen, Maßnahmen wie diese mit einer Förderquote von 50 - 70 % zu unterstützen.

Die FDP-Fraktion Sankt Augustin setzt sich dafür ein, dass die Verwaltung die aktuell gebotene Chance nutzt und damit zumindest größere Bushaltestellen mit ÖPNV-Fahrgastinformationsanzeigern ausrüstet. Auf dem Markt sind so genannte DFI-Light-Anzeiger verfügbar, diese Art von Anzeigen sind kleiner als die bekannten auf den Stadtbahnhaltestellen. Dafür sind diese deutlich preiswerter, werden via Mobilfunk angebunden und über Batteriepacks (Laufzeit ca. 2 Jahre) mit Strom versorgt. Die Installationskosten sind also überschaubar. Es es ist aber Eile geboten, die ersten Antragsunterlagen müssen schon im Juni beim BMVI eingehen.