Sanierung Hertzstraße - Bürgervariante soll umgesetzt werden

Die Anwohner der Hertzstraße haben kurzfristig nach dem letzten UPV, in einem selbstorganisiertem Treffen, in Gegenwart von politischen Vertretern aus CDU,SPD, Grünen und FDP eine Anwohnervariante entwickelt. Sie stellt eine Modifikation der Ausbauvariante 2, die das Tiefbauamt kurz vor dem UPV vom 25.9. erstmals zugänglich gemacht hat dar.

 

Diese Anwohnervariante ist am 10.10.2019 an den Bürgermeister, die Fraktionen und das Tiefbauamt mit den Unterschriften ALLER Haushalte der Hertzstraße gesandt worden. Dadurch haben die Anwohner in unseren Augen einen wertvollen Beitrag zu der am 29.10.2019 angestrebten Einigung auf ein Straßenausbaukonzept geleistet. Gerd Kleinvogel (Vorsitzender des FDP Stadtverbandes): „ Ich habe im Rat vertretene Fraktionen angeschrieben und um Unterstützung für die Anwohner der Hertzstraße gebeten. Dem Fachbereich Tiefbau habe ich vorgeschlagen, diese Variante anstelle der Variante 2 der Verwaltung auf der Bürgerinformation vorzustellen und im Dialog mit den Anwohnern durchzusprechen.

Dies würde dem Grundgedanken der in Vorbereitung befindlichen Neufassung des KAG* (insbes. der dort vorgesehen Anliegerbeteiligung), wie er auf der letzten UPV von allen Seiten einschließlich des Tiefbauamts begrüßt wurde, entsprechen. Die Verwaltung muss sich bemühen, das verloren gegangene Vertrauen der Bürgerschaft wieder herzustellen“.