„Neugestaltung Rathausallee - FDP sucht den Kompromiss"

 

Die Neugestaltung der Rathausallee ist kommenden Mittwoch wieder ein Thema der Beratungen im Umwelt- Planungs- und Verkehrsausschuss. Wie schon im März und Mai 2019 wird der Politik erneut ein Konzept vorgelegt, dessen Ziel eine der Lage entsprechende optische und attraktive Gestaltung sein soll. Die großen Vorteile dieser Maßnahme - Durch die Erhöhung der Biodiversität sollen insbesondere eine Verbesserung für die Insektenwelt und der Niederschlagrückhaltung herbeigeführt werden. Die Kosten der Umsetzung sind mit 315.000 Euro nicht gerade gering. "Leider wurde diese Maßnahme nicht im Doppelhaushalt 2020/2021 eingeplant, die Stadtkämmerei kann daher bei einer Umsetzung Steuererhöhungen nicht ausschließen. Dies ist für uns nicht akzeptabel und können daher eigentlich der Neugestaltung nicht zustimmen" fasst Karl-Heinz Schütze von der FDP-Sankt Augustin zusammen.

 

 

Ein Ergänzungsantrag der FDP-Fraktion könnte aber die Realisierung doch noch ermöglichen. Statt wie bisher geplant direkt über die komplette Maßnahme abzustimmen, könnte die Politik erst einmal über den ersten von drei Bauabschnitten entscheiden. Die beiden weiteren sollen erst einmal nur zur Kenntnis genommen werden und im Vorlauf zum jeweiligen Maßnahmenbeginn erneut dem Umwelt- Planungs- und Verkehrsausschuss zur Entscheidung vorgelegt werden. Dies sichert allen Beteiligten Einflussmöglichkeiten zu, um bei einer Verschlechterung der Haushaltslage drohende Steuererhöhungen zu vermeiden. Stefanie Jung - Vorsitzende der FDP-Fraktion meint dazu "Wir müssen zukünftig auch mehr Kreativität bei der Finanzierung entwickeln, so könnte man überlegen mit Baumpatenschaften einen Teil der Kosten zu reduzieren."